neues Jahr, neuer Versuch

Nun, es gibt wohl einige Frauen in meinem Alter, Anfang/Mitte 30, die nicht kochen können, bei denen es daheim immer aussieht, als wäre gerade eingebrochen worden, und die sich schlecht fühlen, weil immer irgendwo Chaos herrscht. Und das, obwohl man doch eigentlich organisiert ist und alles mögliche und unmögliche parallel wuppt (zumindest sieht es so aus).

Mädels, eins vorweg: ihr seid damit nicht allein!

Ob es nun die unordentliche Wohnung, die zweifelhaften Kochkünste oder mal wieder der verbummelte Geburtstag der Freundin ist (wo ist eigentlich die Rechnung für die Kfz-Steuer?!?)… Jede von uns kennt diese Momente, in denen man sich fragt, warum man seinen Alltag nicht besser auf die Reihe kriegt. Schließlich schaffen es alle anderen ja auch (und wahrscheinlich ist auch das ein Trugschluss und bei den Menschen in deiner Umgebung herrscht hinter den Kulissen genau der gleiche Zustand). Ich beneide die Frauen, die mit 3 kleinen Kindern zu Hause ein Haus oder eine Wohnung haben, die aussieht als wäre sie aus einer Möbelausstellung.

Daher habe ich mir – pünktlich zum neuen Jahr und mit voller Motivation – überlegt, einen neuen Blog anzufangen.

Es ist kaum zu glauben, aber in meiner letzten Wohnung hat es zeitweise so gut funktioniert, dass ich schon dachte, ich hätte kleine Heinzelmännchen zu Hause. Entweder war dem nicht so oder ich hab‘ sie beim Packen der Umzugskisten vergessen einzupacken. Status quo ist jedenfalls: hier sieht’s aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen, ich komm mit dem Studium zwar hinterher, aber dafür leidet immer irgendwas anderes, usw. Wenn mir heute eine gute Fee über den Weg laufen würde wäre mein Wunsch ein Klon, der sich nur um das häusliche Wohl kümmert.

Aber wie schafft man es sämtliche Strippen in der Hand zu halten, ohne sich total kaputt zu machen? Wenn neben Vollzeitjob der Haushalt, das Studium, ein zeitgreifendes Hobby, der (bisher großzügig vernachlässigte) Sport und vielleicht noch weitere Dinge auf der Liste stehen, die erledigt werden wollen?

Klar, einige werden jetzt laut schreien: „wer zwingt dich denn dazu, dich so zuzupacken? Entspann dich und mach doch lieber eins nach dem anderen.“ Nein! Ich hab’s probiert, aber dann krieg‘ ich noch weniger gebacken als eh schon. Kleine Ziele und Schritt für Schritt sind irgendwie nicht mein Ding und Seelenfrieden bringt es mir auch nicht.

Also ihr Lieben, ich freue mich über zahlreiche Tipps, Tricks, Notfälle oder was auch immer.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s